Wilhelm-Jockel-Stiftung
 
 
 
 

Herzlich Willkommen bei der Wilhelm-Jockel-Stiftung

Flyer

 

Aktuell:

Wilhelm-Jockel-Stiftung fördert Raphael Benedict Baumgartner 

 

- Ich kann nur mit guten Leistungen danke sagen -

„Die Jockel-Stiftung hat mir die Hand gereicht und seitdem ist es mir möglich, mich voll auf mein Studium zu konzentrieren“, sagt Raphael Benedict Baumgartner und bedankt sich bei der Gernsheimer Wilhelm-Jockel-Stiftung, zu deren Stiftungszweck auch die Förderung bedürftiger, vornehmlich elternloser begabter und talentierter Kinder und Jugendlicher des Heimatbezirks gehört. Im Gespräch mit Sabine Funk, stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, unterstrich der 29-jährige Gernsheimer die Bedeutung seiner Förderung, durch die er im Jahr 2020 sein Berufsziel, Facharzt für Kardiologie/Innere Medizin erreicht haben will. mehr

 

Wilhelm und Maria Jockel
Gründer Wilhelm und Maria Jockel

Die Wilhelm-Jockel-Stiftung wurde 1985 in Gernsheim gegründet. Stiftungsgründer sind der am 14.04.1990 verstorbene Rechtsanwalt und Notar Wilhelm Jockel und seine am 13.08.1986 vorverstorbene Ehefrau Maria. Den Vorsitz der Stiftung führte seit dem Ableben des Stiftungsgründers bis zu seinem Tode im Juni 2016 Herr Rechtsanwalt a.D. und Notar a.D. Johannes Unger als Nachfolger. Aktuell führt Herr Rechtsanwalt und Notar Josef Unger den Vorsitz.

Die Kindheits- und Jugenderlebnisse, ohne Vater aufgewachsen zu sein und am eigenen Leibe erfahren zu haben, dass neben der Begabung auch die finanzielle Unterstützung eine unbedingte Voraussetzung dafür ist, um ein Gymnasium und eine Universität besuchen zu können, bewegten den Stiftungsgründer dazu, den Zweck der Stiftung der Förderung bedürftiger, vornehmlich elternloser, begabter Kinder und Jugendlicher aus dem Heimatbezirk zu widmen.

Nach dem Ableben von Herrn Jockel hatten der Vorstand und der Beirat der Stiftung die Satzung dahingehend neu gefasst, dass auch die allgemeine Förderung von Einrichtungen für Kinder und Jugendliche möglich war.

In dem Zeitraum von 1985 bis 2016 wurden insgesamt 108 Begabte im Rahmen ihres Studiums einzelgefördert. Dabei wurden Fördermittel in Höhe von 1.266.000,00 € vergeben. Auf einen Empfänger entfällt damit eine Gesamtförderung von ca. 12.000,00 €, die sich auf einen durchschnittlichen Förderungszeitraum von 7,5 Semester erstreckt. Daneben wurden bis heute etwa 20 Kindergärten im Heimatbezirk der Stiftungsgründer mit Geldern aus der Stiftung bei Neu- und Umbauten sowie bei der Ausstattung unterstützt. Aber auch Schulen aus dem Heimatbezirk wurden mit Stiftungsgeldern gefördert. Diese verwendeten die Fördergelder für Lehr- und Lernmittel sowie für Musikinstrumente. Die Sonderförderung von Kinder- und Jugendeinrichtungen beläuft sich für dem Zeitraum von 1992 bis 2016 auf einen Betrag in Höhe von insgesamt 1.020.000,00 €. Zusätzlich wurde während des Zeitraums von 2001 bis 2012 jährlich ein Förderpreis für die vier besten Abiturienten des Gymnasiums Gernsheim vergeben, der mit einem Betrag von insgesamt 6.000,00 € jährlich zu Buche schlug.

 

Geschäftsstelle:

Frau Claudia Rex
Telefon: 06258 52788
wilhelm-jockel-stiftung@gmx.de

Spenden

Bitte unterstützen Sie die Wilhelm-Jockel-Stiftung mit einer Spende! Jeder Spendenbeitrag fließt in die Umsetzung unserer Projekte und kommt vielen Kindern zu Gute.

Weitere Infos


Aktuelles

"Die Kinder sind eingezogen"
Erweiterungsbau der Maria-Jockel-Kita eingeweiht
Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen, ist unser Wunsch - sie für das Leben stark zu machen, ist unsere Aufgabe", mit diesem Zitat von Maria Montessori begann Bürgermeister Peter Burger die Begrüßung ...

 

"Die Augen öffnen für die Welt"
Gernsheim erweitert die Maria-Jockel-Kita und investiert 2,2 Millionen Euro
Die Bilder könnten nicht unterschiedlicher sein: Im Mai 2019 wuselten 96 Kinder mit kleinen Schippen auf einem Sandhügel herum ...


Diese und weitere Meldungen

 
 

© Wilhelm-Jockel-Stiftung
Zwingenberger Str. 13
64579 Gernsheim

Telefon: 06258 52788
E-Mail: wilhelm-jockel-stiftung@gmx.de

Seite drucken